Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Kräftige Finanzspritze vom Freistaat für den Landkreis Würzburg

„Auch im nächsten Jahr wird der Landkreis Würzburg und seine Gemeinden von den Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern profitieren. 2020 fließen 66,6 Mio. Euro zu uns in die Region, das sind 6 Mio. Euro mehr als im Jahr 2019“, sagt Landtagsabgeordneter Manfred Ländner. Der Landkreis wird mit 29.790.952 Euro (2,2 Mio. mehr als 2019) unterstützt, die Gemeinden erhalten 36.855.004 Euro (3,8 Mio. mehr als 2019). Prozentual die größten Zuweisungssteigerungen gehen nach Estenfeld, Giebelstadt, Helmstadt, Höchberg, Ochsenfurt und Rimpar. Erstmals seit Jahren erhält auch Rottendorf wieder eine finanzielle Unterstützung. Aufgrund ihrer eigenen Finanzkraft erhalten die Gemeinden Eibelstadt, Reichenberg, Röttingen und Waldbüttelbrunn keine Schlüsselzuweisungen.

Landwirtschaftliches Fachgespräch

CSU lädt Bäuerinnen und Bauern ein

Der CSU-Landtagsabgeordnete Manfred Ländner lädt die Landwirtschaft und alle an der Landwirtschaft Interessierten zu einem Fachgespräch zum Thema „Aktuelle Situation der Landwirtschaft“ am Mittwoch, 18. Dezember, ab 10.00 Uhr in die  Sportgaststätte in der Willi-Sauer-Halle nach Bergtheim ein.

Erneute Verstärkung der Kinderbetreuung

Manfred Ländner ist sehr erfreut über den Beschluss der Bayerischen Staatsregierung, das 4. Sonderinvestitionsprogramm (4. SIP) Kinderbetreuung erneut zu verstärken. Mit diesem Programm werden neue Kita-Plätze für Kinder bis zur Einschulung gefördert. Insgesamt werden damit rund 63.500 Plätze auf den Weg gebracht.

Familienministerin Kerstin Schreyer zu Besuch in Kürnach

Zum aktuellen Fortschritt der Erweiterung des Kürnacher Schulhauses mit Kindergartenneubau und der Umgestaltung des Schulgeländes machte sich die bayerische Familienministerin Kerstin Schreyer ein persönliches Bild. Nach der Baustellenbesichtigung wurde in der Schulaula über familienpolitische Themen diskutiert.

Abschlussbericht zum OEZ-Anschlag:

CSU-Fraktion lobt saubere Arbeit der Ermittlungsbehörden

Den Abschlussbericht über die Hintergründe des Attentats am Olympia-Einkaufszentrum in München bewertet Manfred Ländner, der innenpolitische Sprecher der CSU-Fraktion, wie folgt: „Die Ermittlungsbehörden haben sauber gearbeitet. Für uns ist absolut nachvollziehbar, dass Polizei und Staatsanwaltschaft erst dann endgültige Schlüsse über das vorrangige Motiv eines Täters ziehen, wenn alle Tatumstände komplett aufgeklärt sind. Das gehört zum Prinzip eines Rechtsstaats.“

Gemeinsam für die Uni-Klinik

MdL von CSU, FW, Grünen und SPD haben sich erfolgreich für Grundstückserwerb eingesetzt

Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat dem Erwerb eines 10-Hektar-Grundstücks für das Universitätsklinikum Würzburg zugestimmt. Dem gingen lange Verhandlungen des Freistaat Bayern mit dem Juliusspital Würzburg als Grundeigentümer voraus. Auf dem Gelände nördlich der Uni-Klinik sollen Kopf- und Frauenklinik neu gebaut werden. Die regionalen MdL Becker, Celina, Stolz, Friedl, Halbleib und Ländner haben sich sehr für den Ankauf durch die Immobilien Freistaat Bayern eingesetzt und äußern sich zusammen hierzu in einer Pressemitteilung.

365-Euro-Ticket auch für den Verkehrsraum Würzburg

Das Bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am 8. Oktober die Voraussetzungen für die Einführung eines 365-Euro-Ticket für Auszubildende, Schülerinnen und Schüler beschlossen. Neben den Verkehrsräumen München, Nürnberg/Fürth/Erlangen, Augsburg, Regensburg, Ingolstadt kann es auch im Verkehrsverbund Würzburg eingeführt werden. Das Ticket soll Fahrten im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie in Bus und Straßenbahn im gesamten Verbundgebiet umfassen und für einen Preis von 365 Euro erhältlich sein. Zur Entlastung der Kommunen will der Freistaat zwei Drittel der Mindereinnahmen, die durch die Einführung des Tickets entstehen, übernehmen.

In der Heimat unterwegs

Wandern in Untereisenheim

Nachdem MdL Manfred Ländner und der Ortsvorsitzende der CSU in Eisenheim, Herr Claus Hochrein, die Wanderer*innen herzlich begrüßten, übernahm die Gästeführerin des Weinortes, Frau Beate Kunzmann, die Leitung und führte durch den Ort Untereisenheim.
Bei der anschließenden Wanderung durch die Weinlage Sonnenberg, einer kurzen Rast bei Kaffee und Kuchen und einer Secco-Verköstigung des Weinguts Stühler, wurden lockere Gespräche geführt. Den gemütlichen Abschluss bildete der Biergarten "Zum Kutscher". Beachtlich war die hohe Teilnehmerzahl von über 100 Personen.

Programm „Zukunft Stadtgrün“ für Eibelstadt und Würzburg-Lindleinsmühle

Das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“ 2019 ist aufgestellt. Heuer stehen über 10,6 Millionen Euro für 31 Städte und Gemeinden in Bayern zur Verfügung. Landtagsabgeordneter Manfred Ländner freut sich, dass sowohl Eibelstadt mit 102.000 Euro (Maßnahme: Ortskern), als auch Würzburg (Maßnahme: Lindleinsmühle) mit 268.000 Euro gefördert werden.

Ehrenamt zu Besuch im Maximilianeum

Unter der Reiseleitung von Helga Ländner, Schirmherrin des Würzburger Caritasladens, besuchten Helferinnen und Helfer des Dorfladens Uengershausen und des Caritasladens sowie die CSU Hausen ihren Landtagsabgeordneten Manfred Ländner im Münchner Maximilianeum.

Städtebaulicher Denkmalschutz

2,6 Mio. für den Landkreis Würzburg

„Im Landkreis Würzburg können wir heuer fünf historische Stadt- und Ortskerne mit 2,6 Mio. Euro aus dem Bund-Länder-Programm ‘Städtebaulicher Denkmalschutz’ unterstützen“, freut sich Landtagsabgeordneter Manfred Ländner.

Verkehrskonferenz „Würzburger Norden‘

Grundsatz der "Sicherheit und Erträglichkeit“ des Verkehrs

Gemeinsam mit dem Bergtheimer Bürgermeister Konrad Schlier, dem Vorsitzenden des ILEK (Integriertes ländliches Entwicklungskonzept), hatte Landtagsabgeordneter Manfred Ländner zu einer „Verkehrskonferenz Würzburger Norden“ in die Mehrzweckhalle nach Bergtheim eingeladen.

Manfred Ländner

Steinachstraße 3b
97082 Würzburg
Telefon : 0931/705 29 601
Telefax : 0931/705 29 603
E-Mail  : buero@mdl-laendner.de